NO. 07
#digital-co-creation
Die Miller-Zillmer-Stiftung unterstützt in Zusammenarbeit mit der NGO Thydêwá das Projekt »AIRE« - Art with Indigenous People in Electronic Residencies. AIRE ist ein edukatives, soziokulturelles und künstlerisches Projekt, das sich auf den Austausch und der Reflexion zwischen indigenen und nicht-indigenen Gemeinschaften konzentriert.
NO. 07
#Digital-co-creation
Die Miller-Zillmer-Stiftung unterstützt in Zusammenarbeit mit der NGO Thydêwá das Projekt »AIRE« - Art with Indigenous People in Electronic Residencies. AIRE ist ein edukatives, soziokulturelles und künstlerisches Projekt, das sich auf den Austausch und der Reflexion zwischen indigenen und nicht-indigenen Gemeinschaften konzentriert. 
NO. 06
#ongoing
Was prägt die Identität einer Nation und ihrer Kultur? Innerhalb des Kunst-Forschungsprojekte Islands of Time, untersucht der multidisziplinäre Künstler Niccolò Masini, die Beziehung zwischen dem schwer greifbaren Gefühl der Zugehörigkeit und der Konstruktion einer geografischen Identität. Die Beobachtung und Reflexion von Migrationsprozessen, ihre Kartierung und ihre Spuren in Bezug auf Grenzen, Kolonialisierung sowie wirtschaftspolitische Prozesse, die zu auferlegten Wanderbewegungen geführt haben, sind Mittelpunkt der Studie.
Project »Islands of Time«
NO. 06
#ONGOING
Was prägt die Identität einer Nation und ihrer Kultur? Innerhalb des Kunst-Forschungsprojekte Islands of Time, untersucht der multidisziplinäre Künstler Niccolò Masini, die Beziehung zwischen dem schwer greifbaren Gefühl der Zugehörigkeit und der Konstruktion einer geografischen Identität. Die Beobachtung und Reflexion von Migrationsprozessen, ihre Kartierung und ihre Spuren in Bezug auf Grenzen, Kolonialisierung sowie wirtschaftspolitische Prozesse, die zu auferlegten Wanderbewegungen geführt haben, sind Mittelpunkt der Studie. 
Project »Islands of Time«
NO. 05
#ongoing
Der Humanletter ist ein von Künstlern gestaltetes Projekt des Newsletters der Stiftung, das sich auf aktuelle Themen bezieht und Einblicke in unsere Arbeit gibt.
Humanletter Miller-Zillmer Foundation
Humanletter Miller-Zillmer Foundation
NO. 05
#ONGOING
Der Humanletter ist ein von Künstlern gestaltetes Projekt des Newsletters der Stiftung, das sich auf aktuelle Themen bezieht und Einblicke in unsere Arbeit gibt.
NO. 04
#ongoing
Ein Arbeitsstipendium für audio/visuelle KünstlerInnen mit verschiedenen kulturellen und sozialen Hintergründen sowie diversen künstlerischen Disziplinen, die über einen mehrmonatigen Zeitraum ein gemeinsames Projekt erarbeiten.
NO. 04
#ONGOING
Ein Arbeitsstipendium für audio/visuelle KünstlerInnen mit verschiedenen kulturellen und sozialen Hintergründen sowie diversen künstlerischen Disziplinen, die über einen mehrmonatigen Zeitraum ein gemeinsames Projekt erarbeiten.
NO. 03
#Music
Ein partizipatives Musikprojekt mit sozial-akustischem Fokus. Das Workshop-Projekt besteht aus 12 Modular Synthesizern, einem Dirigenten und den Workshop-TeilnehmerInnen, die zu Ensemble-MusikerInnen heranwachsen.
NO. 03
#MUSIC
Ein partizipatives Musikprojekt mit sozial-akustischem Fokus. Das Workshop-Projekt besteht aus 12 Modular Synthesizern, einem Dirigenten und den Workshop-TeilnehmerInnen, die zu Ensemble-MusikerInnen heranwachsen.
NO. 02
#ONGOING
Ein dokumentarisches Kunstforschungsprojekt zum Thema Feminizid in Mexico. Die audio und visuelle Arbeit spricht über die Kraft der Frauen, der Resistenz und des Widerstandes gegen Gewalt.
NO. 02
#ONGOING
Ein dokumentarisches Kunstforschungsprojekt zum Thema Feminizid in Mexico. Die audio und visuelle Arbeit spricht über die Kraft der Frauen, der Resistenz und des Widerstandes gegen Gewalt.
NO. 01
#PHOTOGRAPHY
Konzeptionelle fotografische Arbeit mit jungen Frauen im Alter von 16 bis 19 Jahren zum Thema Körper, Identität und Leben. Die Teilnehmerinnen setzen sich über das Medium Fotografie mit dem eigenen Körper, der eigenen Position und stereotypischen Frauenbildern kritisch auseinander. Eine stille Reise über Leben, Empfindungen und Wünsche in visueller Sprache.
NO. 01
#PHOTOGRAPHY
Konzeptionelle fotografische Arbeit mit jungen Frauen im Alter von 16 bis 19 Jahren zum Thema Körper, Identität und Leben. Die Teilnehmerinnen setzen sich über das Medium Fotografie mit dem eigenen Körper, der eigenen Position und stereotypischen Frauenbildern kritisch auseinander. Eine stille Reise über Leben, Empfindungen und Wünsche in visueller Sprache.