// SUPPORTER // ANDREAS SCHNEIDER – SUPERBOOTH BERLIN GMBH // SUPPORTER // JOE DILWORTH – BILDBAND BERLIN UG // SUPPORTER // DANIEL MILLER – MUTE ARTISTS LTD. // SUPPORTER // Diáne Zillmer – Artist, Executive // SUPPORTER // Tina Funk – Executive // SUPPORTER // Nicolas Bougaïeff – Music Producer // SUPPORTER // Suzana Gostimirović – Executive // SUPPORTER // Christine Jesuiter // Supporter //Mute Song Ltd. // SUPPORTER // Alex4 Distribution GmbH // SUPPORTER // Make Noise Co. // SUPPORTER // SchneidersLaden GmbH // SUPPORTER // Martin Lee Gore – Artist/Depeche Mode // SUPPORTER // Andy Bell – Artist/Erasure // SUPPORTER // Vince Clark – Artist/Erasure // SUPPORTER // Paolo Alderigi Bigazzi – Producer/Publisher // SUPPORTER // Aitor Etxebarria – Composer // SUPPORTER // Stefan Betke – Artist/Pole // SUPPORTER // Michael Heneghan – Executive Coach // SUPPORTER // Lulu Norman – Writer // SUPPORTER // Oliver Gretscher – Artist/Designer // SUPPORTER // Duncan Cameron – Financial Director // SUPPORTER // Henry Reinke – Artist // SUPPORTER // Simon Helm – Producer // SUPPORTER // Gareth Jones – Artist/Producer // SUPPORTER // Erik Gilbert – Curator // SUPPORTER // Fred De Jong – Business Affairs // SUPPORTER // Morvan Boury – Executive // SUPPORTER // Mark Fotiadis – Executive Mute USA // SUPPORTER // Kenny Gates – PIAS Ltd.  // SUPPORTER // Karl O´Connor – Artist/DJ 
Bitte unterstützt unsere Projekte in Kunst, Kultur und Bildung mit einer Spende für 2022 // spenden //
Bitte unterstützt unsere Projekte in Kunst, Kultur und Bildung mit einer Spende für 2022 // spenden //
Bitte unterstützt unsere Projekte in Kunst, Kultur und Bildung mit einer Spende für 2022 // spenden //
Bitte unterstützt unsere Projekte in Kunst, Kultur und Bildung mit einer Spende für 2022 // spenden //
Bitte unterstützt unsere Projekte in Kunst, Kultur und Bildung mit einer Spende für 2022 // spenden //
Bitte unterstützt unsere Projekte in Kunst, Kultur und Bildung mit einer Spende für 2022 // spenden //
Bitte unterstützt unsere Projekte in Kunst, Kultur und Bildung mit einer Spende für 2022 // spenden //
Bitte unterstützt unsere Projekte in Kunst, Kultur und Bildung mit einer Spende für 2022 // spenden //
Bitte unterstützt unsere Projekte in Kunst, Kultur und Bildung mit einer Spende für 2022 // spenden //
Bitte unterstützt unsere Projekte in Kunst, Kultur und Bildung mit einer Spende für 2022 // spenden //

Kunst
kultur
Bildung

Wir verbinden Menschen durch audiovisuelle Kunst und soziokulturelle Projekte im interdisziplinären Bereich von Musik, Fotografie und Film auf internationaler Ebene. Mit einem Gremium aus langjährigen Künstlern, Produzenten und Visionären.
Aus dem Archiv
Projekt »Artists @ Home Residency«
Projekt »AIRE«
Projekt »AIRE«
Projekt »Modular Synthesizer Ensemble«
Projekt »Islands of Time«
Open Call @ Home Residency
Projekt »AIRE«
Geben und Nehmen
Zusammenhalt
Aus dem Archiv
Projekt »Artists @ Home Residency«
Projekt »AIRE«
Projekt »AIRE«
Project »Islands of Time«
Open Call @ Home Residency
Project »AIRE«
Give and take
Cohesion
From the archive
Project »Artists @ Home Residency«
Project »AIRE«
Project »AIRE«
From the project »Islands of time« by Niccolò Masini
Project »Islands of Time«
Open Call @ Home Residency
Project »AIRE«
Give and take
Cohesion
January 24, 2023

"Im Rahmen des Forschungsprojekts Islands of Time fand die Performance Nomadic Resilience in den Gebieten der Westsahara in Zusammenarbeit mit dem Flüchtlingslager El Boujdour, der Escuela de Formación Audiovisual Abidin Kaid Saleh und dem Dokumentarfilm "Resistance Sahara" von Sidal Ergüder - Zero state productions Ltd. statt. Nomadentum als eine Form des Migrationsprozesses, Erinnerung als eine Form der Resilienz - Die Westsahara ist seit 1975 ein umstrittenes Gebiet, als Marokko es als Teil seines Territoriums beanspruchte und die Polisario (Frente Popular de Liberación de Saguía el Hamra y Río de Oro) einen Guerillakrieg für die Unabhängigkeit des saharauischen Volkes führte. Im Mittelpunkt der Performance steht die Interaktion zwischen den Saharauis und ihrem eigenen Lebensraum, wobei der Prozess der Wüstenbildung als Darstellung des Deterritorialisierungsprozesses der nomadischen Kultur der Saharauis hervorgehoben wird. Die Wüste und ihre nomadischen Grenzen werden als ungeteilte epistemologische Einheit imaginiert, ein Territorium, in dem die Saharauis als abstrakte Entität dargestellt werden, die sich über die Grenzen der geschlossenen Gemeinschaft, die sie bildet, hinaus erstreckt. Die gesammelten Materialien, die während der Performance verwendet wurden, fungieren als Verkörperung von Grenzkonstruktionen, die sich durch die Denaturierung von Räumen vollziehen, während Räume neu verteilt werden, wodurch Identitäten aus dem Blickfeld geraten und durch Kontrolle und Unterdrückung unterworfen werden. Das Projekt spürt diesen mobilen Grenzen nach, die den "imaginären" Deterritorialisierungsprozess dieser eingeschlossenen Gemeinschaften durch lebendige Archive und ungeschriebenes Wissen konsolidieren.“ NM

NOMADIC RESILIENCE - Erinnerung als eine Form der Resilienz. Standort 01 / Flüchtlingslager El Boujdour (MA/WS), Westsahara-Territorien. Performance fotografische analoge Dokumentation. Performance: 6x2m, Sand der Sahara, Wasser des Lagers, Staub, Pigmente und gebrauchtes Motoröl auf Leinen, 2019.

Mann malt auf einer Leinwand in der Wüste
24/1/2023
islands of time - nomadische Resilienz

"Im Rahmen des Forschungsprojekts Islands of Time fand die Performance Nomadic Resilience in den Gebieten der Westsahara in Zusammenarbeit mit dem Flüchtlingslager El Boujdour, der Escuela de Formación Audiovisual Abidin Kaid Saleh und dem Dokumentarfilm "Resistance Sahara" von Sidal Ergüder - Zero state productions Ltd. statt. Nomadentum als eine Form des Migrationsprozesses, Erinnerung als eine Form der Resilienz - Die Westsahara ist seit 1975 ein umstrittenes Gebiet, als Marokko es als Teil seines Territoriums beanspruchte und die Polisario (Frente Popular de Liberación de Saguía el Hamra y Río de Oro) einen Guerillakrieg für die Unabhängigkeit des saharauischen Volkes führte. Im Mittelpunkt der Performance steht die Interaktion zwischen den Saharauis und ihrem eigenen Lebensraum, wobei der Prozess der Wüstenbildung als Darstellung des Deterritorialisierungsprozesses der nomadischen Kultur der Saharauis hervorgehoben wird. Die Wüste und ihre nomadischen Grenzen werden als ungeteilte epistemologische Einheit imaginiert, ein Territorium, in dem die Saharauis als abstrakte Entität dargestellt werden, die sich über die Grenzen der geschlossenen Gemeinschaft, die sie bildet, hinaus erstreckt. Die gesammelten Materialien, die während der Performance verwendet wurden, fungieren als Verkörperung von Grenzkonstruktionen, die sich durch die Denaturierung von Räumen vollziehen, während Räume neu verteilt werden, wodurch Identitäten aus dem Blickfeld geraten und durch Kontrolle und Unterdrückung unterworfen werden. Das Projekt spürt diesen mobilen Grenzen nach, die den "imaginären" Deterritorialisierungsprozess dieser eingeschlossenen Gemeinschaften durch lebendige Archive und ungeschriebenes Wissen konsolidieren.“ NM

NOMADIC RESILIENCE - Erinnerung als eine Form der Resilienz. Standort 01 / Flüchtlingslager El Boujdour (MA/WS), Westsahara-Territorien. Performance fotografische analoge Dokumentation. Performance: 6x2m, Sand der Sahara, Wasser des Lagers, Staub, Pigmente und gebrauchtes Motoröl auf Leinen, 2019.

Ein Mann vor einer weißen Leinwand in der Wüste
NO. 07
#Digital-co-creation
Die Miller-Zillmer-Stiftung unterstützt in Zusammenarbeit mit der NGO Thydêwá das Projekt »AIRE« - Art with Indigenous People in Electronic Residencies. AIRE ist ein edukatives, soziokulturelles und künstlerisches Projekt, das sich auf den Austausch und der Reflexion zwischen indigenen und nicht-indigenen Gemeinschaften konzentriert.
NO. 07
#Digital-co-creation
Die Miller-Zillmer Stiftung unterstützt in Zusammenarbeit mit der NGO Thydêwá/ Brasilien das Projekt »AIRE« - Art with Indigenous People in Electronic Residencies. AIRE ist ein edukatives, soziokulturelles und künstlerisches Projekt, das sich auf den Austausch und der Reflexion zwischen indigenen und nicht-indigenen Gemeinschaften konzentriert.
NO. 07
#Digital-co-creation
aire – art with indigenous people in electronic residencies
The Miller-Zillmer Foundation, in partnership with the NGO Thydêwá, supports the project "AIRE" - Art with Indigenous People in Electronic Residencies.  ​AIRE is an open educational, socio-cultural and artistic innovative project, for exchanges and reflections between indigenous and non-indigenous communities. ​